[URBEX] Church of Ghosts

vd-urb_1404221

Als Gespenst oder Geist bezeichnet der Volksglaube ein meist unkörperliches, häufig mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattetes, aber zugleich mit menschlichen Eigenschaften versehenes Wesen. Es gilt als Phänomen des Spuks oder ruft diesen hervor. Sein zeitweiliges Erscheinen vollzieht sich häufig in nebelhaft durchsichtiger, angedeutet menschlicher oder nicht menschlicher Gestalt. Gespenster gibt es gleichförmig in der Vorstellungswelt verschiedener Kulturen. Im engeren Sinne des Wortes sind Gespenster nur die Totengeister.
[Quelle: Wikipedia]

Die Reise zu diesem Ort war abenteuerlich. Durch unwegsames Gelände mussten wir uns den Weg bahnen. Fast als wolle eine unbekannte Macht uns daran hindern der sagenumwobenen Kirche einen Besuch abzustatten. Viele Gerüchte gibt es über diesen Ort, mysteriöse Erscheinungen sollten sich in dieser alten, profanierten Kirche aufhalten. Stets ist ihr Anblick ein anderer. Einige Wenige haben diese Gestalten schon zu Gesicht bekommen und auch wir wollten versuchen, sie fotografisch festzuhalten.

„[URBEX] Church of Ghosts“ weiterlesen

[URBEX] Alte Firma + Wohnhaus – Endlich wieder mal Urbex-Luft gerochen

Nach langer langer Zeit konnte ich mal wieder ein paar Fotos im “Urbex-Sektor” machen. Es handelt sich dabei um eine alte Firma, die am Ende als Lager diente und einem anschließenden Wohnhaus.

Viel gab es jetzt nicht unbedingt zu sehen, aber schön war es dennoch mal wieder die “Luft des Verlassenen zu riechen”

vd-urb_1304181

„[URBEX] Alte Firma + Wohnhaus – Endlich wieder mal Urbex-Luft gerochen“ weiterlesen

[URBEX] Lost in Belgium – Friedhof der Züge

5 Tage waren wir in Belgien unterwegs. Natürlich haben wir auch ein paar „besondere“ Sehenswürdigkeiten dabei besucht. Für uns war es der erste Urbextrip in Belgien und so waren wir natürlich sehr gespannt was uns hier erwartet.Gleich vorab, teilweise waren wir nach der Anfahrt von rund 15 Locations doch auch ziemlich ernüchtert. Auf den Fotos sehen die Locations schon immer sehr toll aus, aber in Wirklichkeit ….

Trotzdem gab es natürlich auch viele interessante Fotomotive  die wir mit den Kameras entdecken konnten. Diese möchte ich nun nach und nach hier präsentieren.

Anfangen möchte ich mit einem kleinen aber feinen Abstellgleis …

Rottentrains02

„[URBEX] Lost in Belgium – Friedhof der Züge“ weiterlesen

[URBEX] Sanatorium der Stille

Durch einen wirklich schönen Tipp bin ich an diese Location gekommen. Der Besuch hat sich hier wirklich gelohnt. Das Gebäude hat Einiges an interessanten Motiven zu bieten und es hat einfach riesigen Spaß gemacht hier herum zu schleichen. Es handelt sich dabei um ein älteres Sanatorium mit vielen schönen Details. Wir hatten das Haus an diesem Tag ganz für unsere Entdeckungstour alleine und waren dort einige Stunden unterwegs. Leider war es an diesem Tag ziemlich bewölkt was die Lichtverhältnisse nicht optimal machte.

urbexsanki17

„[URBEX] Sanatorium der Stille“ weiterlesen

[URBEX] Alte Villa – ein kurzer Besuch am Straßenrand

Diese Villa ist mir doch schon öfters aufgefallen. Dort wollte ich schon lange mal hin, da sie von außen einen imposanten Eindruck machte. Innen war sie dann doch etwas ernüchternd. Trotzdem sehr schade das diese einst schöne Villa zunehmend zerfällt.

Ein paar Eindrücke möchte ich euch natürlich trotzdem bieten.

Alte Villa C-48-small800

„[URBEX] Alte Villa – ein kurzer Besuch am Straßenrand“ weiterlesen

[Rezension] Hoëckers Entdeckungen – Ein merkwürdiges Bilderbuch längst vergessener Orte

Ich habe es getan und mir dieses Buch doch einmal gekauft. Die Neugier war dann doch zu groß und so habe ich es mir in einem Buchladen vorbestellt. Nach kurzem Durchblättern habe ich mich dann entschieden dieses Buch doch zu kaufen.

hoeckersentdeckungen

Hoëckers Entdeckungen: Ein merkwürdiges Bilderbuch längst vergessener Orte [Amazon Affiliate] wird im Hardcover mit 256 Seiten geliefert und hat die Maße 24,4 x 19,4 x 2 cm. Soweit schon einmal nicht schlecht.

 

Warum Hoëckers Entdeckungen?

Als Autoren treten Erik Haffner, Bernhard Hoëcker und Tobias Zimmermann in Erscheinung. Hier ist schon mal der erste Punkt der mir etwas komisch erscheint aber natürlich rein Marketing technisch leicht erklärbar ist. Warum Hoëckers Entdeckungen? Eigentlich sind die Fotos größtenteils von den Herren Haffner und Zimmermann und sogar die Texte stammen die meiste Zeit nicht aus der Feder von Bernhard Hoëcker. Wie gesagt, leicht erklärbar. Der Name verkauft sich besser.

Die Texte

Wow, kein reiner Bildband sondern wirklich auch ziemlich viel zu lesen. Ist ja schon einmal nicht schlecht. Ein Buch mit gewissen Informationswert … dachte ich.

Die Ernüchterung kam allerdings nach wenigen Seiten. Informationsgehalt ist eher als “heiße Luft” zu bezeichnen. Über die Locations erfährt man eigentlich kaum etwas. Was aber meiner Meinung nach noch schlimmer ist, ist der erzwungene Witz der in jedem Satz hinein gepresst werden musste. Diesen “Witz” haben auch die Autoren Zimmermann und Haffner angenommen. War hier Herr Hoëcker der Ghostwriter? Haben alle drei Autoren einen geheimen Ghostwriter? Fragen über Fragen. Jedenfalls ähnelt sich das Geschriebene doch ziemlich stark.
Was für Manchen ja lustig und unterhaltend ist, wurde für mich leider schnell etwas ermüdend. Bitte nicht falsch verstehen, Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers: Mit Gëocaching zurück zur Natur: Mit Geocaching zurück zur Natur [Amazon Affiliate] hat mir damals recht gut gefallen und hatte sogar einen gewissen Informationswert. In diesem Buch kann ich den allerdings nicht finden. Natürlich werden die Grundsätze der Urbexer mal kurz angeschnitten –  “Hinterlasse nichts als Fußabdrücke …” – schließlich ist man ja vom Fach. Hier finde ich aber sogar das manche Texte eher Urban Exploring ins falsche Licht rücken.

Die Fotos

Für mich waren ein paar Fotos ganz interessant, da ich manche Locations kannte. Ein paar haben mir sogar gefallen. Für einen Bildband, oder besser gesagt ein Bilderbuch fand ich aber die Qualität eher durchschnittlich. Meiner Meinung wurden hier alle Fotos zusammengesucht, einzig und allein für den Zweck das Buch zu füllen. Ein paar Fotos sind unscharf, andere schief und wieder andere würde ich erst gar nicht veröffentlichen. Da es wohl bei manchen Locations von der Bilderzahl nicht reichte, wurde schnell mal verschiedene Orte zusammen geworfen und zu einer Geschichte in zwei Teilen verbaut. Warum schreibt man ein Buch wenn man eigentlich nicht mal genug Inhalte hat um dieses zu füllen?

Wer wirklich auf der suche nach guten Fotos von verlassenen Orten ist, sollte sich eher nach anderer Lektüre umsehen.

 

Fazit

Für kurze Zeit ganz unterhaltsam, da ich einige Orte wieder erkannte. Ansonsten hat dieses Buch leider den Hauch von “Kohle machen” anhaften. Wer sich nur etwas unterhalten lassen will, den Humor von Bernhard Hoëcker mag, dem sei dieses Buch dennoch empfohlen.

[URBEX] Altes Kurhotel – Außen hui und innen pfui.

Am Wochenende stand die Besichtigung eines alten Kurhotels auf dem Programm. Ich muss sagen das der Satz “außen hui und innen pfui” hier leider zutreffend war. Von außen machte das Hotel nämlich eine stattliche Figur, als wir es aber innen erkundeten war der Anblick dann doch eher ernüchternd. Die Säulen in der Eingangshalle wirkten eher wie Filmrequisiten und auch der Rest sah eher ziemlich billig aus. So kommen auch in jeder Etage die Denken langsam herunter und man merkt das hier die Bausubstanz eher sehr dürftig war.

kurhotell019

Wie gesagt, außen war es echt hübsch anzusehen.

kurhotell003kurhotell023

kurhotell020kurhotell021

kurhotell022kurhotell004

kurhotell002kurhotell011

kurhotell013kurhotell014

kurhotell010

kurhotell005kurhotell006

kurhotell009kurhotell008

kurhotell016kurhotell017

kurhotell007

kurhotell018kurhotell001

kurhotell015

 


Wo ist das?

Um Vandalismus einen Riegel vorzuschieben wird man hier keine Angaben zu der Lage der Location finden, Koordinaten sucht ihr hier vergebens. Damit sollen die Objekte und Plätze einfach etwas geschützt werden. Auf Anfragen hierzu werde ich nach eigenem Ermessen reagieren. Ich hoffe ihr versteht das.

URBEXERS AGAINST VANDALISM

„Take nothing but pictures, leave nothing but footprints.

(Nimm nichts mit außer Bildern, lasse nichts dort, außer Fußabdrücken)


[URBEX] Zufallsfund – Altes verlassenes Wohnhaus am Straßenrand

Eigentlich war das Ziel ein ganz anderes. Bei der Hinfahrt haben wir dann doch mal hier angehalten und mal reingeschaut. Das Haus hat sich als altes verlassenes Wohnhaus entpuppt, das zwar nicht so viel zu bieten hatte aber trotzdem habe ich ein paar Fotos machen können.

alteshaus800-014

alteshaus800-013

alteshaus800-001alteshaus800-004

alteshaus800-005

alteshaus800-002

alteshaus800-003

alteshaus800-006alteshaus800-007

alteshaus800-008alteshaus800-009

alteshaus800-010

alteshaus800-011

alteshaus800-012

alteshaus800-015alteshaus800-016

alteshaus800-017alteshaus800-018

alteshaus800-019

alteshaus800-020

alteshaus800-021


Wo ist das?

Um Vandalismus einen Riegel vorzuschieben wird man hier keine Angaben zu der Lage der Location finden, Koordinaten sucht ihr hier vergebens. Damit sollen die Objekte und Plätze einfach etwas geschützt werden. Auf Anfragen hierzu werde ich nach eigenem Ermessen reagieren. Ich hoffe ihr versteht das.

URBEXERS AGAINST VANDALISM

„Take nothing but pictures, leave nothing but footprints.“

(Nimm nichts mit außer Bildern, lasse nichts dort, außer Fußabdrücken)


[URBEX] Fabrik der Entdeckungen – Altes Porzellanwerk

Gestern war ich eigentlich zu einem anderen Ziel unterwegs. Auf dem Weg dorthin fiel mir ein altes Backsteingebäude wieder ein und da ich eh vorbei fuhr, machte ich dort einen Stop. Da das Gebäude sich mitten in der Ortschaft auf einen Privatgelände befand habe ich einfach mal gefragt. Ich hatte dann auch gleich den richtigen Ansprechpartner, da ich auf den älteren (84) Grundstückbesitzer traf. Dieser hat auch selbst in dieser Fabrik gearbeitet und konnte mir einige Informationen geben um was es sich hierbei überhaupt gehandelt hat.

porz800-042

 

Das Gebäude bestand aus Erdgeschoss, 1-3 Etage und einem Dachboden.

porz800-084

 

Das Erdgeschoss wird vom Besitzer noch zum lagern von Holz und anderen Sachen genutzt.

porz800-078

Inmitten des Gebäudes muss wohl ein großer Brennofen mit Schlot gestanden haben wie die riesige kreisrunde Aussparung vermuten lässt, welche sich durch die erste und zweite Etage zieht.
Früher waren es noch mehr Gebäudekomplexe, dieses Gebäude ist aber der einzige Überrest der früheren Porzellanfabrik. In dieser wurden sowohl Figuren, Geschirr, als auch technische Teile hergestellt.

porz800-053

porz800-059

porz800-074

 

Der 1. und 2. Stock boten eher weniger Entdeckungen. Dennoch gab es auch hier ein paar Motive.

porz800-079

porz800-080porz800-081

porz800-082porz800-076

 

Richtig interessant wurde es dann im dritten Stock. Auf den ersten Blick nur eine Ansammlung von alten, maroden Dingen, kamen immer mehr interessante Dokumente und Utensilien zum Vorschein.

porz800-011
(Viele Dinge waren versteckt und mussten erst “geborgen” werden.)

Anscheinend war aber die Herstellung von Porzellan nicht der einzige Zweck dieses Gebäudes, vieles lässt auch auf Verbindungen zur Holzverarbeitung schließen. Einzig und allein die Formen und Farbpulver deuten auf die Porzellanherstellung hin.
Jetzt möchte ich aber ein paar Fotos zeigen was ich dort so entdeckt habe.

porz800-004

porz800-006porz800-017

porz800-008

porz800-009

porz800-012

porz800-015

porz800-019

porz800-021

porz800-025

porz800-029

porz800-031

porz800-034

porz800-035

porz800-038

porz800-039

porz800-040

porz800-041

porz800-045

porz800-048

porz800-049

porz800-050

porz800-054

porz800-058porz800-063

porz800-068

 

Mehr gibt es in der Galerie.

Galerie

 

 


Wo ist das?

Um Vandalismus einen Riegel vorzuschieben wird man hier keine Angaben zu der Lage der Location finden, Koordinaten sucht ihr hier vergebens. Damit sollen die Objekte und Plätze einfach etwas geschützt werden. Auf Anfragen hierzu werde ich nach eigenem Ermessen reagieren. Ich hoffe ihr versteht das.URBEXERS AGAINST VANDALISM

„Take nothing but pictures, leave nothing but footprints.“
(Nimm nichts mit außer Bildern, lasse nichts dort, außer Fußabdrücken)