[URBEX] Into the darkness

GCF_1207204

Es gibt Orte die meiner Meinung nach nicht für uns Menschen gemacht sind. Diesen hier zähle ich eindeutig dazu. Ich hatte nun schon ein paar Mal die Gelegenheit, diesen Ort zu besuchen, konnte mich aber bisher nicht wirklich dazu überwinden.

Dieses hatte zum Teil recht profane Gründe, wie z.B. die Sorge um meine Fotoausrüstung. Natürlich spielte die Sorge um die Gesundheit auch eine nicht gerade kleine Rolle. Diese riesige Stollenanlage wurde mehrfach gesprengt um den Zugang zu dieser Unterwelt zu versperren. Es gehört schon ein gewisses Gottvertrauen dazu, sich dort unten zu bewegen.

Dieser Ort gehört zu den sogenannten Verlagerungen aus Zeiten des dritten Reiches. In dieser Zeit wurden sehr viele Industrieanlagen aus strategischen Gründe unter Tage “verlagert”. Diese Location wurde dazu verwendet V2 Triebwerke zu testen.

In der Nähe befand sich auch ein Konzentrationslager dessen Insassen für Arbeiten vor Ort abkommandiert wurden. Was dies bedeutet, kann sich wohl jeder gut vorstellen. Gerade diese Tatsache war für mich der Hauptgrund, warum ich mich immer wieder sträubte diese Stätte zu betreten. Innerlich habe ich an diesem Ort immer ein sehr bedrückendes Gefühl, egal ob Unter- oder Übertage. An diesem Ort erlebten sehr viele Menschen wohl die schlimmste Zeit in ihrem Leben, oder überlebten es nicht.

GCF_1207203

GCF_1207205

GCF_1207201

Jederzeit können hier Schieferbrocken herunterfallen. Jemand aus unserem Trupp meinte so ganz nebenbei “Der Tod kommt lautlos”.

GCF_1207206

GCF_1207207

GCF_1207209

GCF_12072010

GCF_12072011

GCF_12072013

GCF_12072014

GCF_12072015

GCF_12072016

GCF_12072017

GCF_12072018

GCF_12072019

GCF_12072020

GCF_12072022

GCF_1207208GCF_12072021

GCF_12072027GCF_12072029

GCF_12072030

Beachtet die Dimensionen. Neben der rechten unteren Säule steht jemand.

GCF_12072031

GCF_12072032

GCF_12072035

GCF_12072036

Es ist fast unglaublich welche Kräfte hier gewaltet haben. Massive Pfeiler und Eisenträger sind bizarr verbogen und zertrümmert.

GCF_12072037

GCF_12072038

GCF_12072039

GCF_12072040

GCF_12072041

GCF_12072042

Die Torpedonetze sollten Steinschlag verhindern.

GCF_12072043

GCF_12072044

GCF_12072045

GCF_12072046

GCF_12072047

GCF_12072048

GCF_12072049

GCF_12072050

GCF_12072052

GCF_12072053

GCF_12072054

GCF_12072055

GCF_12072051

Endlose Gänge, die einen an einen Ameisenbau erinnern. Auch ein Verlaufen ist sehr leicht im Bereich des Möglichen.

;

GCF_12072024

GCF_12072025

GCF_12072026

GCF_12072023

Hier sieht man ein Wasserbecken. Wozu es genau diente weiß ich leider nicht.

;


Wo ist das?

Um Vandalismus einen Riegel vorzuschieben wird man hier keine Angaben zu der Lage der Location finden, Koordinaten sucht ihr hier vergebens. Damit sollen die Objekte und Plätze einfach etwas geschützt werden. Auf Anfragen hierzu werde ich nach eigenem Ermessen reagieren. Ich hoffe ihr versteht das.

URBEXERS AGAINST VANDALISM

„Take nothing but pictures, leave nothing but footprints.

(Nimm nichts mit außer Bildern, lasse nichts dort, außer Fußabdrücken)


Eine Antwort auf „[URBEX] Into the darkness“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.