Pimp a photo – Foto aufpeppen – Arbeitsablauf Schritt für Schritt erklärt.

Heute möchte ich mal meinen Arbeitsablauf bei der Bearbeitung eines Fotos, welches nach der Aufnahme doch nicht so der Hit war hier erklären. Ausgangslage war ein Foto das ich frei Hand mit einem Fisheye unter nicht so ganz optimalen Lichtverhältnissen geschossen habe. Aufgenommen habe ich das Foto im Rohformat (RAW).

davordanach

Ausgangsfoto

Hier mal das Ausgangsfoto:

0_Bildgröße ändern

Erstellen einer Belichtungsreihe

Danach habe ich eine Belichtungsreihe erstellt. Dazu verwende ich ACDSee Pro 3. Natürlich geht dies auch mit jeden anderen RAW-Entwickler. (Lightroom, Capture One, etc.)

Herausgekommen sind dann 5 Fotos mit jeweils den Belichtungsstufen (EV) (-2, –1, 0, +1 und +2).

-2-10+1+2

“Pseudo” HDR Foto

Um nun den Kontrastumfang zu erhöhen habe ich diese 5 Bildern in Photomatrix 4 übernommen und damit ein “Pseudo” HDR Foto erstellt. Pseudo weil es eben nur aus einem Foto entstanden ist.

Ich habe hier etwas extremere Parameter gewählt und das Bildrauschen in den dunklen Bereichen absichtlich in Kauf genommen.

Hier seht ihr nun das Ergebnis:

 1And4more_tonemapped

Beschnitten und gedreht

Die untere linke Ecke störte dann auch noch etwas und dramatisch genug war mir das Ganze auch noch nicht. Deswegen habe ich das Foto noch etwas beschnitten und gedreht.

Die Zeit vergeht

Da das Foto in einem alten, verlassenen Gebäude aufgenommen worden ist habe ich mich noch dazu entschieden das Foto in Sepia zu erstellen, was zu meinem Endergebnis geführt hat.

Hoffe es hat auch euren Geschmack getroffen.

2 Antworten auf „Pimp a photo – Foto aufpeppen – Arbeitsablauf Schritt für Schritt erklärt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.