[Location] Altes Kalkwerk – Nicht mehr in Betrieb

Diese Location führt euch zu einem alten Kalkwerk. Hier habe ich viele HDR-Aufnahmen (High Dynamic Range) gemacht.

An sich ist das Kalkwerk nicht mehr im Betrieb, trotzdem sollte man hier vorsichtig zu Werke gehen und vor allem mit Verstand. Obwohl die Anlage verfällt darf hier natürlich nichts beschädigt werden. Verschlossene Türen sind verschlossen und sollten es auch bleiben.
Außerdem sollte man bei Lost Places immer auf seine eigene Sicherheit bedacht sein. Vieles ist eben Einsturz gefährdet und jeder handelt natürlich auf eigenes Risiko und in eigener Verantwortung. Da es ein Kalkwerk ist, ist natürlich eure Ausrüstung auch entsprechend zu schützen.

Der Ort lohnt sich fotografisch auf jeden Fall.

Fotos

alteskalkwerk03

Wo ist das?

Um Vandalismus einen Riegel vorzuschieben habe ich mich entschlossen die Koordinaten nur auf Anfrage herauszugeben. Damit sollen die Objekte und Plätze einfach etwas geschützt werden. Ich hoffe ihr versteht das. Meldet euch einfach wenn ihr Näheres darüber erfahren wollt. – Kontakt

9 Antworten auf „[Location] Altes Kalkwerk – Nicht mehr in Betrieb“

  1. Sind ein paar schöne Fotos dabei, wobei einige schon ziemlich stark bearbeitet sind, das ist aber wie immer Geschmacksache ist. 😉

    Eines solltest du allerdings lieber nicht machen, nämlich die Locations für jedermann offen zeigen, das führt nur dazu das diese Orte leider allzu oft von Sprayern und Randalierern zerstört werden.
    Wäre Schade um deine Funde. 😉

    Gruß Frank

    1. Meinst du wirklich? Ich bin schon über Tipps zu guten Locations dankbar. Die Gefahr besteht schon, aber eigentlich verirren sich doch die Wenigsten auf eine Fotoseite wie diese hier. Es würde natürlich die Möglichkeit bestehen die Karte mit Passwort zu sichern und bei der Locationbeschreibung die kleine Karte wegzulassen. Koordinatenfreigabe dann nur auf Anfrage.

      1. … du glaubst nicht wieviele User mit dem Stichwort Lost Place das Netz nach Locations durchforsten.
        Ich werde dir mal per flickr eine Mail zukommen lassen, dort mehr zum urbexen. 😉

        Frank

        1. Nach kurzer Überlegung hast mich überzeugt. Eine Wegbeschreibung gibt es auf Anfrage, da kann man mehr Einfluss darauf nehmen und die Karte ist jetzt Passwort geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.